Schön, dass Sie auf berliner-spreepark.de vorbei schauen. Hier erfahren Sie alles über den ehemaligen Berliner Freizeitpark.

Fair

5°C

Fair

2002-heute: geschlossen

2002
• Januar: Familie Witte reist mit 6 Fahrgeschäften nach Peru. Der Aufbau der Karussells verzögert sich, weil der peruanische Zoll die Container nicht freigibt.

2003
• Familie Witte hat sich in Peru viel Geld geliehen, wird von der vor Ort ansässigen Drogenmaffia erpresst. Norbert Witte erleidet mehrere Herzinfarkte, kehrt nach Berlin zurück, um sich operieren zu lassen. Versuchter Drogenschmuggel fliegt auf. (Details hierzu in der Geschichte) Verhaftung von Marcel in Lima und Norbert Witte in Berlin.
• Die Loopingbahn im Spreepark wird abgebaut und nach Frankreich verkauft.

2004
• Mai: Norbert Witte wird zu 7 Jahren Haft verurteilt.
• Tivoli Dänemark, der Stuttgarter Schausteller Rolf Schmidt, der Westerndorf-Besitzer Rolf Deichsel und die französische Firma "Grévin & Compagnie SA" bemühen sich um die Übernahme des Parks.

2005
• Juni: Spreepark-Insolvenzverwalter erhebt eine Räumungsklage gegen die Bewohner des Westerndorfes.
• Juli: Dem Westerndorf wird der Strom abgestellt.
• November: Die Grünen-Fraktion im Abgeordnetenhaus hat den Senat aufgefordert, ein Konzept zur Renaturierung des Spreeparks auszuarbeiten.

2006
• Juli: "Der letzte Cowboy der Nation - Die Abenteuer des Norbert Witte", eine 15-minütige Dokumentation von Stephane Kaas erscheint auf DVD
• August: Premiere des Musicals "Geschichten aus dem Plänterwald" in der Neuköllner Oper
• September: Marcel Witte wird in Peru zu 20 Jahren Haft verurteilt.


Foto: "Geschichten aus dem Plänterwald" Werbung

2007
Januar: Permakultur-Studenten zeigen Interesse am Spreepark

2008
• Mai: Norbert Witte wird nach nur 4 Jahren aufgrund guter Führung vorzeitig aus der Haft entlassen. Anwohner des Westerndorfes räumen das Westerndorf; es wird abgerissen.
• Juni: Der Berliner Radiosender 94,3 rs2 sendet zusammen mit dem Team von www.berliner-spreepark.de aus dem Spreepark
• Juli: Der Insolvenzverwalter gibt das Gelände frei, das Grundstück geht zurück an die Eigentümerin Pia Witte.

2009
• Januar: Schweizer Bestseller-Autor Erich von Däniken hat Interesse am Areal; will seinen "Mystery Park" in Berlin neu aufleben lassen.
• Februar: "Achterbahn", ein 88-minütiger Dokumentarfilm von Peter Dörfler über Norbert Witte und seine Familie feiert im Rahmen der Berlinale 2009 Premiere.
• April: Die Firma "Kleist Projekt- und Development GmbH" bekundet Interesse am Spreepark und will dort versunkene Kulturen, wie Inkastädte oder europäisches Mittelalter, in einem "Lost-World-Freizeitpark" ausstellen.
• August: Die vor Ort zuständige Verwaltungsfirma und www.berliner-spreepark.de bieten bis Anfang Dezember 2-stündige Führungen an den Wochenenden im Spreepark an.
• Oktober: Norbert Witte schließt in einem Zeitungsinterview ein Comeback des Spreeparks nicht mehr aus.
• November: Nach 8 Jahren und 3 Tagen Stillstand im Plänterwald drehte sich das Riesenrad erstmals wieder.

2010
• Februar: Die Spreepark-Führungen werden aufgrund der großen Nachfrage fortgeführt. Neu im Programm ist ein kleines Spreepark-Museum mit vielen Dokumenten aus Kulturpark-Zeiten, Plänen aus der Spreepark-Bauphase u.v.m.
• Februar: Plane vom Zirkuszelt reist unter der Schneelast.
• Mai: Das Spreepark-Museum wird aufgrund von steigendem Vandalismus wieder geschlossen. Um die Ausstellungsstücke zu schützen, bräuchte man alleine für das Museum rund um die Uhr einen Sicherheitsmitarbeiter. Dies ist jedoch leider nicht finanzierbar.
• August: Das erste große Event nach der Schließung des Freizeitparks im Spreepark ist ein Techno-Event.
• Dezember: Das Riesenrad wird stark beschädigt.

2011
• April: Café Mythos wurde im Eingangsbereich des Spreeparks eröffnet.
• Mai: Das größte Event seit der Spreepark geschlossen wurde fand statt. Das Berliner Theater "Hebbel-am-Ufer" bespielt den Spreepark künstlerisch und circa 20.000 Berliner besuchen den Park an nur einem Wochenende.
• Mai: Die alte Spreepark-Parkbahn fährt ab sofort jedes Wochenende wenn das Café Mythos geöffnet ist.
• Juli: Nach knapp 10 Jahren fahren beim Sommerfest 2011 das erste Mal seit der Schließung wieder Karussells im Park.
• August: Erneutes Techno-Festival, nach dem Erfolg 2010.

Einen virtuellen Rundgang, Hintergrundinformationen sowie Archivmaterial (Fotos und Videos von Fahrgeschäften und Shows) finden Sie unter anderem auf der neuen ca. 8-stündigen Spreepark-DVD!

KONTAKT

Christopher Flade
Burgemeisterstr. 56
12103 Berlin

Kontakt

PARTNER

Deutsches Spionagemuseum Logo Park Center Treptow DDR Museum Berlin
Theater am Kurfürstendamm Filmpark Babelsberg
Kauperts My Theo Hops und Hopsi Kinderprogramm